Suche:

Geschichte Stundenglas

Schon im 14. Jahrhundert waren Sanduhren bekannt. Auf Schiffen waren sie als Stundenglas stark verbreitet. Dort wurden sie verwendet, um die Wachdauer der Soldaten zu bestimmen. Nach Ablauf von 30 Minuten wurde das Glas gedreht. Nach 8 Durchlaufzeiten von je einer halben Stunde waren die Vier Stunden Wachzeit beendet. Der Soldat wurde vom nächsten Wachhabenden abgelöst. Der Überbegriff für Stundengläser, nämlich Sanduhren gibt es erst in jüngeren Jahren.

Zurück